Sexy outfit to seduce her dog

Sexy outfit to seduce her dogThe fact that Ariel’s fuckmate isn’t human doesn’t mean that she shouldn’t look sexy for him. Here in this scene you will see her posing next to her pup in sexy undies, eager to plunge into a new hardcore shoot at Ariel Dog Lover!

 

# The Hotel-Affair

…. erschöpft, schweißnass und schwer atmend liegt Jade da. Der Business-Anzug ist zerknittert; feucht und leuchtend rot ihr Geschlecht, das
fast durch den offenen Reißverschluss ihrer Hose drängt.

Lara steht langsam auf. Seufzt tief, streckt den Rücken durch und reckt sich. Ihre Säfte fließen aus ihr – tropfen auf ihre Schenkel.

Ihre Blicke treffen sich, verschmelzen und lösen sich wieder. Ein kurzes Lächeln zuckt durch ihre Augen. Sie zieht ihren Rock gerade – allerdings
nützt es nicht viel. Jeder wird ihr ansehen, was sie in diesem Kleidungsstück erlebt hat. Wie Jade den Dildo zwischen ihre Beine rieb – stehend
an die Wand gedrückt, ihre Arme über ihrem Kopf festhaltend. Sie auf den Boden vor dem Bett warf und ihr den Rock hochriss. Sie von hinten
bestieg und ihr den Plastik-Schwanz mit Macht hineinstieß. Den Dildo immer tiefer, immer stärker, immer härter in Laras Geschlecht presste.

Die Säfte rinnen an Laras Beinen herunter. Langsam dreht sie sich um und geht zur Tür. Sie lässt sie offen, als sie hinausgeht. Jade sieht sich
plötzlich preisgegeben. Kommt da ein anderer Hotelgast den Gang herunter? Wird er sie so entdecken? Doch der Mann ist zu fasziniert von dem
Anblick, der sich ihm bietet: Der Hund des Hotelgastes folgt IHR – man riecht ihr Aroma von Sex und Schweiß. Am Aufzug holt er Lara ein. Das
große Tier schnüffelt an ihrem Bein, leckt einen glänzenden Tropfen ab und schiebt seine kalte Nase immer höher ihren Schenkel hinauf. Sie
lässt es geschehen und das Herrchen steht wie gebannt, als sein Hund schließlich mit einem energischen Schubs seine Schnauze zwischen Ihre
Beine bringt und ihren Geruch aufsaugt.

Fast hätte sie dem Drang nachgegeben und die Beine geöffnet – mit der beinhahe perversen Hoffnung auf eine feuchte, schnelle Zunge. Aber
Herrchen nimmt ihr die Entscheidung ab und zerrt sein Tier mit einem gepressten “Verzeihung…” weiter.

Jade hat sich gefasst – und Ihre Anzugshose einigermaßen gerichtet. Taumelnd steht sie auf und geht ihr nach. Sie sieht Lara am Aufzug – die
Schnauze des Hundes zwischen den Schenkeln…. Als Mann und Hund um die Gangecke verschwunden sind, packt sie Laras Schultern und
dirigiert sie mit einem harten, wahnsinnigen Kuss wieder in den Gang zurück – drückt die nächste Tür auf und landet mit ihr in einer dunklen
Abstellkammer.

Sie haben noch immer nicht genug – Lara ist heiß, feucht, läufig. Jade schafft es nicht, sie am Boden zu halten, zu wild gebärdet sie sich unter
ihr. Schließlich nimmt sie zwei Finger – spreizt ihre Labien und dringt zuerst mit ihrem Daumen fest in sei ein. Sie drückt ihn nach oben, spürt
das zuckende Innere und setzt nach, lässt los und dringt mit Zeige- und Mittelfinger erneut ein.

Lara schreit – sie wälzt sich herum, bäumt sich auf unter der Hand, stöhnt und windet sich. Dann wird sie ruhiger. Hebt Jade ihr Becken
entgegen und reibt sich an der liebkosenden Hand. Ihre Klitoris ist geschwollen, empfindlich. Endlich findet Jade den Punkt und den Rhythmus,
sie reibt auf und ab – lässt ihre Finger vorsichtig um die große Perle kreisen. Nimmt sie zwischen Daumen und Zeigefinger und presst sie leicht
zusammen. Lara zuckt. Stöhnt. Ihre Hand sucht nach Jades Geschlecht, sie öffnet den Reißverschluss und zwängt sich hinein.

Jetzt – ja – jetzt sind beide Frauen soweit, ihre Hüften drängen sich aneinander, Ihre Hände vergraben sich im Schoß der anderen. Die Stöße
werden heftiger und sie vergessen ihre Umgebung. Der schmutzige Fußboden und die Putzmittel rundum sind vergessen. Lara zuckt und stöhnt,
fleht Jade an, ihr noch mehr zu geben, nicht aufzuhören, für immer weiterzumachen…

Sie saugt sich an Jade’s Hals fest, lässt ihre Zunge in ihr Ohr gleiten und feuert sie an. Sie leckt die Halsbeuge, presst Jade’s Brüste fast
schmerzhaft zusammen und schnellt mit der Zunge um die geröteten Warzenhöfe.

Sie schlingt ihre Beine um Jade und presst ihre Hände in sich. Mit jedem Stoß der zärtlichen Finger wird sie mitgerissen bis ihr Höhepunkt
abklingt, ihr Zucken aufhört und ihre Schenkel sich von ihr lösen.

Vollkommen fertig – aber noch immer schmerzhaft erregt – löst Jade sich jetzt von ihr. Langsam gleitet sie auf Laras Körper abwärts. Ihre
Zunge folgt ihren Händen, sie spreizt die vor ihr liegende Scham. Genussvoll leckt sie die Säfte. Stetig, mal langsam, mal schneller, streckt sie
ihre Zunge aus, macht sie breit und leckt Laras Geschlecht. Ihr Kitzler ist noch immer so gereizt, dass ihr Schoß und ihre Beine bei jeder
Berührung unkontrolliert zucken…

Jade löst sich von Lara. Sie zieht langsam den zerknitterten Rock ihrer Gespielin- der mittlerweile nur noch ein öffentliches Ärgernis ist – über
die zitternden Schenkel.

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *